Spurensuche

Seite 6


 

Heilkunst Anfangs des 19. Jahrhunderts

Heilkunst um 1800 war noch keine ausschließlich Domäne von Ärzten bzw. Tierärzten. Auch Menschen ohne medizinische Ausbildung versuchten mittels überlieferter Rezepte und Sprüche gegen allerlei Krankheiten bei Mensch und Vieh vorzugehen. Es gab aber auch Verhaltensanweisungen bei Diebstahl oder für Gerichtstermine. Ein derartige Sammlung von Sprüchen und Rezepten befindet sich in unserem Archiv und wurde von uns (soweit entzifferbar) ausgewertet. Wie schwer lesbar die Texte teilweise sind, davon vermittelt das Faksimile der Seite 59 (weiter unten im Text) einen Eindruck. Die Texte wurden diktiert und sind wegen der besseren Lesbarkeit teilweise an heutige Schreibweisen angepasst. Um einen Eindruck von die Schreibweise der damaligen Zeit  zu erhalten empfiehlt es sich besonders N: 18 zu betrachten, wo besonders auf die originalgetreue Schreibweise geachtet wurde.

Da wir keine Mediziner oder auf dieses Gebiet spezialisierte Historiker sind, würde ich mich über Erata oder ergänzende Hinweise freuen.


Aus einem Buch von Heinrich Christian Eberhard Koch
geschrieben in Hajen am 22. Januarius 1801

Das Buch ist 12 x 18 cm groß und hat einen Ledereinband, der jüngste Eintrag stammt von 1832; im hinteren Teil des Buches ein Register und Familiendaten, der mittlere Teil des Buches ist frei, die Nummerierung erfolgt nicht durchgängig.

 

N: 1

Wenn ein Mensch die angeschötte und die Rosen1 hat

Jerusalem du umgekehrte Stadt
Die unserem Herrn Jesum gekreuzigt hat
Christi durch die Wunden Dein
Die entziehen mir alle meine Schmerzlein
Deine 5 Wunden Christi helfen mir
und sein mein Erzengelein für und für
Im Namen des Vaters und des Sohnes
und des heiligen Geistes

Amen

Dieses wurde dreimal gesagt.

 

N: 4

Eine Wunne2 zu besprechen dass sie nicht zum eitern kümmt und nicht einfrißt.

Hier hilft kein Balsam und kein Edelkraut bei dir Christ nicht heilen tut deine heiligen fünf Wunden fressen dat nicht Etter3 und dat nicht Schwäre4

im Namen des Vaters + des Sohnes + des heiligen Geistes +

Amen

 

N: 5

Wenn ein Mensch das Herzspan hat und ihm die Herzkugel hart ist

Herzspan weiche von den Rippen wie das Kind Jesu von der Krippen
Ich beschwere dich bei Christi Wunden so hat das Kind retour gefunden
Im Namen des Vaters und des Sohnes
und des heiligen Geistes

Amen

 

N: 6

Ein Spruch um das Blut zu besprechen das es gleich stille steht

Im Jordan sind drei Brunnen
Die sein klar
der erste heißt Tropfe
Der andere heißt Stopfe
Der dritte heißt stah stille
Als der umgewente Müller vorm Himmel

Im Namen Gottes, des Vaters und des Sohnes
und des heiligen Geistes
Amen

 

N: 7

Den Brand zu besprechen

Ich ging einmal über Land
Da begennt mir wie Feuerbrand
Feuerbrand du sollst nicht ausschlagen
Du sollst nicht einschlagen
Du sollst stille stahn
Weder zuvor oder zurückegahn
Im Namen Gottes, des Sohnes,
des heiligen Geistes
Amen

 

N: 8

Wenn einem Menschen die Nase blutet

so muß er stille schweige
Es in Kleinsilberstücke Geld über den Kopf hinter sich in Eimer voll Wasser werfen
Es hilft vor alle wenn Besprechen

 

N: 9

Für den Kalten Brand 5

Herr Christus und Johannes gingen über Land
Da funden sie einen Menschen
Hatte den kalten Brand
Herr Christus zu Johannes sprach
Greif an den Mann segne aus den kalten Brand
Das er ausfahre und nicht eingrabe

Im Namen des Vaters, des Sohnes
und des heiligen Geistes
Amen

Dieses muß dreimal hintereinander geschehen

 

N: 10

Wann sich einer hat verbrannt
Herr Christus und Johannes gingen über das Feld
sie funden einen Menschen
hatte sich sehr verbrannt
Herr Christus zu Johannes sprach
greif an den Mann segne aus den Brand
das er ausfahre und sich nicht eingrabe

im Namen des Vaters, und des Sohnes,
des heiligen Geistes
Amen

Dreimal

N: 11

Das Blut zu besprechen

Das Blut das ich hier finde
das verschwinde in dem Band da Christus innen wand6

im Namen des Vaters und des Sohnes
und des heiligen Geistes
Amen

Dieses muß dreimal hintereinander geschehen

 

N: 12

Ein bewärt stük vor die Würme der Pferde

so schreib diese Zeichen auf ein Papier und gieb den Pferde unter einen Schnitten Brodt
Und zwar mußt du drauf schreiben
Simer mimer
sisak misak

 

N: 13

Noch ein ander bewährtes Stück ebenfalls für die Würmer der Pferde
Samuta Drimeus
Sumutu Drimus
Sumitu Drimus

 

N: 14

Wenn ein Pferd, Kuh oder Mensch den Fuß verstauchet hat

So nimmt einen alten Hut und legt ihn auf die Erde
Denn spricht man diese Worte
Pfehre7 hasst du deinen Fuß verstoht8
Du hast nicht verstoht
ich haben dir in den Hut gestoht
Nun muß man ihn hin einstoßen

Alsdann im Namen des Vaters, des Sohnes
und des heiligen Geistes

Und das muß dreimal hintereinander geschehn

N: 15

Eine Büchse oder ein Gewehr zu besprechen das es nicht losgeht

So muß diese Wörter drei mal gesprochen werden
Judas sitz in der Hölle
Die Kugel loch ich in dein Gewehr
Im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes

Amen

 

N: 16

Wenn sich ein Pferd oder Kuh vorn verstopfet hat

So nimmt man ein viertel trahn und drei Lot Petersiliensaat
Muß aber kleingestoßen werden
Ein Viertel weiße Seife die muß erst dünne gekocht werden
Diese drei Teile müssen durcheinander gemacht werden
Alsdann dem Vieh eingeben
Alle vier bis fünf Stunden zu wiederholen bis es durchbricht

 

N: 17

Wann ein Pferd oder Kuh im Gelenke unten am Beine die Galle austritt
oder verrenket hat

So nimmt man ein Viertel Tran, ein Ort9 Branntwein, vier Lot10 weiße Seife, ein halb Pfund braune Seife

Das muß auf Kohlen durcheinandergeschmolzen werden und den Schaden so heiß mit beschmieret als man an den Fingern vertragen kann. Jedesmal muß aber heiß gemacht werden so lange bis der Schade aufgeheilet ist.

 

N: 18

Eine zusamen gesetz medezien vur verrenkungen des viees

vor 1 gr. 4 f. spink Öhl
vor 1 gr. 4 f. Siegelstein Öhl
vor 1 gr. 4 f. Olumpetri Öhl
vor 1 gr. 4 f. durchgedrungen glieder Öhl
vor 1 gr. 4 f. Spiertus salis
vor 1 gr. 4 f. Spieneretus salis armoniack
vor 1 gr. 4 f. balsensulfruß
vor 1 gr. 4 f. Joahannes Öhl
vor 1 gr.4 f. Tarpentien Öhl

Dieses alles in ein glaß gethan darunter einige tropfen ohlumvitriohl dieses ist auch sehr gut vür menschen es darf aber nicht der Ohlumvitiohl zwischen

 

N: 19

Vor das Verfangen

Der Herr Christus ist gebunden und gefangen
An das heilige Kreuz gehangen
Er wird wieder los ohne Pein und ohne Not
Darum bitte ich dich Heidenbeist das verfangen und berauben ....?...
Im Namen Gottes, des Sohnes
und des heiligen Geistes

Amen

 

N: 20

Wenn ein Mensch Schaden hat wo sich der kalte Brand zeigt

So nimmt man Korzervers
Das lindert den Schmerz und macht Ruhe
Alle halbe Stunde dreißig Tropfen zu nehmen

 

N: 21

Wenn ein Mensch einen Wurm an Finger11

So wird ein Zettel geschrieben und das wird auf den Wurm gebunden
Diese fünf Wörter werden geschrieben und auf den Wurm gebunden 24 Stunden
Jodrß x dräß x druß x Obrt x ilodt

 

N: 22

Wen sich ein Mensch was verrenket hat im gewirbel

Y soponis Ven et
Spiritus vino l am n phorali
E leh armori
Ol T kar el b els

 

N: 23

Wenn ein Mensch einen Streit vor sich hat

das er denkt in Schlägerei zu kommen das er seinen Feind kann überwinden so muß er dieses Gebet tun
Gott Vater sei vor mir und lerne mich Gottes Sohn
komm hinter mich und stütze mich,
Gott heiliger Geist komm komm mich und leite führe mich
Im Namen des Vaters, des Sohnes
und des heiligen Geistes

Hallo komme nun an

 

No:  24

Wenn einem Menschen die Zähne wehtun

So schreibt man drei Kreuze auf die Frist12
An der Halbe13 wo sie wehtun

Das nuß dreimal hintereinander gesprochen werden

Jedesmal Kreuz aufgewischt

 

N: 25

Einen Festzumachen

Unser Herr Jesus Christus ging in Garten und woll allda die Lieben Engel erwarten und die Jungfraun Maria
da kommen die Diebe und wollen das Kindlein stehlen
das wollen die Sieben und die zehn Engel nicht gestehen
Ich gebiete dich durch des Herren getiere (?) Hand
Das du mußt stehen wie im Stock und Block und mußt zählen alle Stöcke die auf Erden liegen und alle Städte und alle Sand am Meer und alle Sterne am Himmel und alle Laub an den Bäumen so wenig dieses dich im Licht zu tun ist so wenig macht.
Du von dieser Stätte gehen bis ich mit meinem lieblichen Augen sehe und mit einem Zungen erlaubt muß gebe also verhalte du dich alle Diebe und die innen Meister und loszumachen
Unser Herr Jesus Christus ging in Jordan und ließ sich taufen

N: 26

Ein Mittel wenn einer bestohlen

Ich beschwere dich im Namen der heiligen Dreifaltigkeit
Gott Vater Gott Sohn Gott Heiliger Geist
und deine Füße sollen vertrocknen wie Gras
bis das du mich ersetzet hast
was du mir entwendet hast.
Man nimmt also in vorbemeldetem Spruche des Diebes Fuß stapfe stillschweigen vor oder nach Sonnenuntergang auf

Sprich dreimal vorbemeldeten spruch tut selbiges im unbenutzten Linnenbeutel14 welche ebenfalls mit einer noch nicht gebrauchten Nähnadel wie auch mit Garn von der Rolle genähet wird
Stich dazu drei Nähnadeln und drei Knopfnadel welche noch nicht gebraucht von unten in den Beutel so daß die Knöpfe unten sind und die Spitzen oben und als denn den Beutel mit der Erde oder Fußstapfen in Rauch gehangen ist nun der Dieb in Abnehmen seiner Gesundheit so kann man die Erde mit den Beutel auf die Erde legen das er saftig oder frisch wird

So wird der Dieb wieder besser als den kann man es wieder in Rauch hängen oder auf die Stelle legen wo die Spur aufgenommen ist.

 

N: 27

Wenn die Schweine das wilde Feuer haben

Ich stehe über Feld und über Land
Und fand einen Stock der ward schwarz
Und war nicht in Brand
Darauf legt Jesus seine schneeweiße Hand
Und verbannte damit den Lauf und den kalten Brand
Im Namen des Vaters, des Sohnes
und des heiligen Geistes

Amen


N: 31

Wenn ein Mensch die Auszehrung15 hat

Unser Herr Christus nehme das Fleisch
oder verfülle das Fleisch

Im Namen des Vaters, des Sohnes
und des heiligen Geistes
Amen

Dieses dreimal, jedesmal das Kind mit den bloßen Füßen auf die Erde stoßen

 

N: 34 (Seite 24)

Wenn ein Mensch in Fieber hat

So muß man drei Mandeln Kernen um Gottes Willen beten von einem Kaufmann und dann schreibt man auf jedes ein Wort
Von diesen Oberworten wenn das Fieber ankommt so ist man sie auf

 

Seite 28

Ein Rezept für Verrenkung in Gelenken

Fenetische Seife, Spiritus campfor oder campfor spiritus16, salmiak spiritus, weinstein Öhl, von jedem für 6 Pfennige

 

Seite 29

Ein Heilstein zu machen ist gut bei geschnitten Schaden und Satteldruck

Man kanns auch gebrauchen vor die Augen
1. Nimm rohen Alaun
2. Weißen Vitriol17
3. Ungerschen Vitriol18 von 72 Unzen
4. Grünspan ½ Unze

Dieses wird in ein eisern Tiegel über Feuer gebrannt und hernach zum Gebrauch aufgehoben womit man die Schaden kurieren kann

Der erste Verband bleibt 24 Stunden daraufliegen und dann wird täglich die Wunde damit verbunden bis es zu Heilung kümmt
Sollte sich wildes Fleisch darinnen finden so streut man diesen Heilstein darein so wird es sich bald verlieren

 

Seite 30

Eine Scharfe Salbe

1. Nimm Adthe Salbe
2. Lorbeern Öhl

von jedes 2 Unzen19

3. Karum Pigementium ½ Unze
4. Ätzendes Quecksilber
5. Spansche Fliegen20

Von jedes ½ Unze

6. Terpentin Öhl 1 Unze

Dieses alles zusammen vermisched

 

koch_hajen_k.jpg (72383 Byte)

Text s. weiter unter (Seite 59)

 

Seite 31

Laxierpillen21

Nimm Leberallwein, Jalappenwurzel 22, Weinsteinrahm23, von jedem ½ Unze
dieses mit weißer Seife zu Pillen gemacht und den Pferden auf einmal eingeben
denn das Pferd noch einige Stunden geritten wird, so wird es leicht porgiren

 

Seite 33

1 gr. Antimonium
1 gr. 4 f. Heilige Rübe
1 gr. Roßschwefel oder grauen Schwefel
1 gr. 4. F. Fingerhutkraut
4 f. Lorbeeren

Das ist gut vor die Schweine wan die das Willefeuer kriegen so muß in alle Monat einen halben Eslöffel vol eingegeben werden in süßer Milch.

 

Seite 34

für die Flußgalle

Für einen Groschen Grün Öhl, für einen Groschen Kien Öhl
Das ganze vermischen

 

Für das Bauchlahm

Für einen Groschen Durchwarts Öhl, für einen Groschen Olenpetter Öhl und für einen Groschen Ohlen Ficktril

 

Seite 37

Wann ein Mensch im Halse hat

so muß immer warme Kräuterbeutels rummegeschlagen werden
Darinnen kann Roggenmehl, Kamillen, warme Küchensalz und jedes gleichviel und die immer warmen auftun

 

Seite 38

Wenn ein Mensch die schwere Kolik24 hat

So nimmt von einem braunen Hengst der gar kein andere Farbe hat als Braun drei frisch Köttels und presse den Saft raus und den Saft tu in ein Glas Branntwein und trinke ihn aus und dann leg dich zu Bette es hilft gewiss.

 

S. 39

Wann ein Mensch die Kreze25 hat, so nimm dieses

Für einen Groschen vier Pfennig Lohr Öhl26
für einen Groschen vier Pfennig Rosenpomade
für einen Groschen vier Pfennig Quecksilber
für einen Groschen Jungferschwefel
Dieses mache alles durcheinander bei den warmen Ofen
Dann muß man sich dreimal damit schmieren bei warmen Ofen

In allen Glieder Gelenk
Es hilft gewiss

Im abnehmenden Mond drei Abende dann gleich mit in Bette

 

S. 40

Wann das Vieh bezaubert ist

Vor zwei Groschen Allermanharnis
Vor drei groschen Wein Rauch
Vor einen groschen und vier Pfennig Daufels Dreck 27
Vor 2 groschen Kanfher28
Für einen Groschen Behrn Wurtzel29
Für einen Groschen und vier Pfennig schwarzen Kümmel
Vor die Pferde so wird es in alle Fülle gebort denn mit Kreuzdornholz wieder zugeschlagen
Vor die Kühe in unbedarflich linnen und umme die Hornen

 

Vor die Pferde wenn die Schwuld haben Kühe auch
ist auch gut in wändige Hitze haben
Menschendreck mit Menschenurin

Die beiden Teile werden zum Drunk gemacht

Und wird drei bis viermal eingeben

 

S. 42

Wann ein Pferd den Schwamm hat

so nimmt man dieses und schmiert den Schwamm damit ein
Mit weißen Lilgen Öhl30 für einen Groschen und vier Pfennig
Und Schwarn Öhl auch für einen Groschen und vier Pfennig

 

S. 43

Wenn ein Pferd den Wurm hat

Zu erkennen an seinem Leibe viel Beulen
So nimt man diese sieben Kranz Augen schlüsselblume
Eine kleine Handvoll
Zum zweiten Mal fünf Kranz Augen und soviel Schlüsselblumen wie zum dritten mal wieder fünf Kranz Augen und soviel Schlüsselblumen
Dieses Pulver siert mit einen braunen Kohlstrunk in die Strate gestochen
Drei Freitage vor Sonnenaufgang eingeben

Ehr nichts zu fressen und nichts zu saufen bis Sonnenniedergang

Probatum

 

S. 44

Wenn ein Kuh das sogenannte Rote hat durch den Urin

so nimmt man eine Handvoll Bilsenkraut31 mit eine quartier32 Bier zu kochen
und solches Parkon?? 2 auf 3 mal des Tages einzugeben

 

Wann man einen Fuß verrenket hat und garnichts mehr helfen will

so nimmt man Heriesöhle
Dannappel Öhl
und schmieret damit ein um einen anderen Tag ein
vier oder fünfmal

Probatum33

 

S. 45

Vor das Fieber

nimmt man ein vor vier Pfennig Einbern Öhl

 

S. 46

Vor dem Wurm am Finger zu bekämpfen

Nimm ein Wagenschmier so dünste es vorm Ofen
dazu gebranntes Alaunsalz Menschendreck eins so viel als das andere
kalt durchgerühret einen Pflaster davon geschmieret
24 Stunden einen Pflaster
das dritte Mal vierte Mal ist er tot

 

Wenn ein Mensch krank und verliert das Gehör

So muß man einen frischen Kuchen backen
wenig Deig und viel Kümmel
so heiß durchgebrochen vor das Ohr gehalten

dieses mehrmal

ist probatum

 

S. 47

Wenn ein Mensch einen starken Durchfall hat

so nimmt man einen frischen Käse bratet ihn zu Pulver in Pfanne das er zum kleinem Kuchen wird und schwarz wird

Wann er kalt ist in Mörser und gestoßen zu Pulver des Abends oder des Morgens eine gute Messerspitze voll mit Wasser oder Milch was man will eingenommen

 

S. 48

Wann ein Kind Würmer hat

So nimmt man einen neuen Topf vor 9 Pfennige

Den voll Wurzeltriebe geschnitten dann fest zugedeckelt in Eimern an starkes Feuer gesetzet eine Nacht dann ausgepresset und das Saft den Kindern eingeben.

 

Für die Schürken der Kinder

Wann die Kinder anfangen die Schuerken zu kriegen so nimmt man grünen Thymian und presset da drei oder fünf oder sieben Tropfen aus

Ein Kind vom halben Jahr kriegt drei Tropfen

 

S. 49

Wann man ein Pferd beschlagen will und nicht stehen will

Diese drei Wörter in einem Atem ins Ohr gesprochen

Neumal dann mit den zwei Fingern vor die Hirnschale gestoßen
gesprochen die Worte
Rorras vor dir steht
Feuer frieret nicht
Wasser dürstet nicht
Brot hungert nicht
Wer dieses tut der muß vor dem Pferde stehen bleiben.

 

S. 50

Wenn ein Mensch einen Schwamm34 hat

Dieses zum Brei oder Pflaster gemachet
Drei Groschen Safran
Für drei Groschen weißen Kampfer35
Vor vier Groschen Ziegenmilch
Weizenmehl dazutun

 

S. 51

Wenn ein Sögenschwein nicht beren36 soll

Für einen Groschen 4 Federweißen
Und für 6 Pfennig Jungfernschwefel

 

S. 52

Wann sich ein Pferd oder Kuh vorn verstopft hat

auch vor den Jammer der Schweine
So nimmt man von einer Weibesperson ihre Monnälichzeit37
Wird ausgewaschen in ein Potelje38 und dann ausgepresst
Das Pferd oder Kuh 1 Orth oder 1 ½ Orth ein Pfarcken oder Schwein 1 halb Orth

 

S. 53

Rezept vor die Flüße

Für 1 groschen Johannis Öhl
für 1 Groschen Regenwurm Öhl
für 1 Groschen Kröter Öhl
davon abends und morgens mit der Feder in die Glieder geschmieret

vor das anwachsen der Kinder

Dieses 3 mahl gesprochen
Nimm das Mager von den Rippen als Jesus von der Krippe

Im Namen des Vaters,
des Sohnes
des heiligen Geistes

 

S. 54

Vor den Fluß zu reuchern

Fitzebohnenschelle, Ziponenschelle, Machgolderbeere39, Krumillen
damit geraucher und den Dampf mit der Hand fest eingerieben
wann dieses rauchern geschehen ist, dann ein Pflaster auf die selbige Stelle vor die Wehtage ist
der Pflaster kann 8 Tage liegen bleiben
der Pflaster heißt Ochsenkruzium
dieses rauchern muß vier Tage geschehen

erster Tag 4 - 5 mal

 

S. 55

Wann einer starke Colieck40 hat

so muß man Schmiedesteinkohlenpulver sieren
da eine gute Messerspitze voll mit etwas Brannte eingenommen
ist sehr gut vor Herzklemmung

 

Eine alte Wunde zu heilen

Vor 6 Pfennig Grünvitril garsoviel Essig zugeben wie gehörig ist es muß in Sonne oder in der Bratpfanne gesetzet werden bis es auflöset mit einer Feder öfters in die Wunne gewischt

 

S. 56

Wenn ein Mensch eine alte Wünne hat und nicht heilen will

Wann der sich auch einen Fluß hat zugezogen so muß man dieses Pflaster machen
ein halb Pfund Baumöhl
ein halb Viertel roten Mönnich
ein halb Viertel Bleiweiß
ein halb Viertel echte weise Seife
diese wird auf Kohle gekocht bis zu einem Pflaster

 

S. 57

Wenn ein Mensch Gicht hat

Vor einen Groschen Terpentin Öhl
für einen Groschen Siegelstein Öhl
für einen Groschen Lor Öhl
für einen Groschen Balsamsilber41
diese 4 Teile zusammen
so alte Mensch so mannige Tropfen müsse er einnehmen abends morgen

zweitens die Glieder zu schmieren abends und morgens mit der Feder
diese drei Teile zusammen
für einen Groschen Johannis Öhl
für einen Groschen Kräuter Öhl
für einen Groschen Regenwurmspiritus

 

S. 58

Eine Fluß42 zu vertreiben

So muß man mit den Menschen unter die Dachtropfen gehen und mit allen fünf Fingern zu begreifen und sagen
Ich trete vor dir Herr Jesu Christ
Vertreibe aus meine Glieder alle Flüsse und Gicht
Im Namen Gottes des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes
Dieses dreimal danach ein Vater Unser zu beten alle beide

 

S. 59

Vor das Fieber

Man schreibt dieses auf ein Mund voll Brot, bloß auf das Brot und isst es auf
Allemal wenn der Frost antrifft
Zum erstenmal schreibt man c a f
Zum zweiten mal l a f
Und zum dritten mal st a f

 

Wenn man vors Gericht will

so muß man dieses sprechen
Ich sehe dich Herr unter deinen großen Hut
Und verlangen von dir drei Tropfen Blut
Eine von der Zunge eine von der Lunge eins von Herzens Gewalt
Das ihr mir habt keine Gewalt
Im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes
Dieses drei mal
Das Blut zu besprechen
In Jordan sind drei Brunnen die seien klar
Der erste heißt Tropfe
Der andere heißt klopfe
Der dritte heißt stah stille

Als der umgewandte Müller vor Himmel

Im Namen Gottes des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes

vgl. hierzu die Original-Abbildung weiter oben

 

S. 60

Ein Rezept vor die Läuse des Menschen auf den Kopf

Steffen Korn vor 4 Pfennige
dieses in Schweinefett gedämpfet den Menschen in die Haare geschmiert
(im Buch teilweise durchgestrichen!)

 

S. 60

Rezept vor den Husten der Kinder

so nimmt man vor 3 Groschen süße Mandeln
dann gestoßen in ein gutes Quartier Wasser gekocht das der dritte Teil verkocht dann durchgeseit dann die Hälfte süße Milch zugeben allgemählich getrunken
Vor 1 gr. 4 f.43 Wohlradt eine Messerspitze voll in ein Löffel vol heiß Bier gethan ausgetrünken anch und nach bis der Wohlradt aus ist. Es hilft gewis Dieses kan Wöchnerin vertragen

 

S. 80

Ein Rezept zur Blutreinigung vor Schwulst für Gicht und für Krämpfe und Fieber

5 Lot rote Sandel
1 Lot Nitriandi Monigadi
12 Hände Hafer gut gewaschen
1 Hand voll Wagentranwurzel
6 Kanne Wasser dies alles gekocht bis auf die Hälfte dann durchgesiedet dann ein viertel weiß Zucker ein

Ein großer Mensch muß des Morgens 1 Ort trinken des Mittags 1 Ort des Abends 1 Ort

Der Jugend wird etwas abgezogen

 

S. 86

Wan Kuh Wambiete hat

Stundt armen Man hinter der Thür,
Stücke von der Mutter darfür,
De Frau war gut, der Man war böse
Darum baute deck Warmbiete
Deck buck Stücke
Im Namen des Vaters, des Sohnes, des heiligen Geistes.
Mit der Handt jedes mal ein Kreuz, dan mit der Handt übergewischt.

 

S. 92

Für Kolik kranke Pferde,
auch für Schweine wen die den Jammer haben.
½ Pfund pulversierten Cannis für das Vie
½ Pfund auf 4 mahl Eingegeben für ein Pferd, für 1 Schwein die Hälfte

 

Für die Flechte zu besprechen

Die wien und die Flechten tun miteinander fechten
Die wien gewand und die Flechte verschwand
Diese muß dreimal geschehen

Im Namen Gottes des Vaters, und des Sohnes und des heiligen Geistes

Muß man an was anwischen

 

Vor die Kreze helft gewiss

Vor 4 Groschen gestoßen Anis
vor vier Groschen gestoßen Maßwurzel
vor 4 Groschen Blumen Schwebel

 

Noch ein anderes für die Kreze

Für zehn Groschen Rosengrüsentat???
für 6 Groschen Jungfernschwefel

 

Vor den Grind

gestoßene Anis Würzel
gebrannten Allaunn
braune Seife etwas ohne gesalzene Bütter oder Schweinefett

 

Blut zu besprechen

Blut du sollst stille stehn
bis das 3 alhers umme dir gehn
Im Namen Gottes
des Vaters,
des Sohnes
des heiligen Geistes
Dieses 3 mahl

 

Herzspan

Weiche von Rippen wie das Kind Jesu von der Krippen
Ich beschwöre dich bei Christi Wunden so hat das Kind Ruhe funden
Im Namen Gottes des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes

 

Vor die Flechte

Für 4 Groschen rohen Bolus44
für 4 Groschen Schamarienstein
für 4 Groschen Bleiweiß45 und
für einen Groschen Böhm Öhl46

 

Vor Haarwurm zu besprechen

Würme und Würmelein
ich drücke dich durch Ader Mark und Bein,
das du nicht umme dich her beißt,
und nicht herummereist

Im Namen Gottes
des Vaters
des Sohnes
des heiligen Geistes

Dieses 3 mahl mit den Daum und Fingern fest aufgedrücket werd

 

Wann Vieh das Maul zugebunden ist

So nimmt man arbeschlüssel...???
im Namen des Vaters den Schlüssel im Maule,
ummegedreht des Sohnes wieder ummegedreht des heiligen Geistes wieder ummegedreht

Dieses 3 mahl

 

Wenn man ein Geschwür hat und das nicht auf will

So muß man Finne Grete?? für 1 Groschen nehmen und in süßer Milch kochen und damit angemenget werden

 

Ein Mittel für den Magenkrampf

Für 4 Pfennige langen weißen Pfeffer
für 5 Pfennig Mergel,
für 5 Pfenig Allweh?

tut es mit ein halbes Maß guten Branntwein
trinke abends und morgens davon

 

Ein Mittel für die Flechten

für 6 Groschen Himmelsblüthen Salbe

 

für Krämpfe gut

Doppelkohlensaures Natrium ½ Viertel
da kann man ein Teelöfel vol von nehmen
wenn das noch nicht anschlägt
über eine kleines das selbe noch mal

 

für die Seuche

Steinbaum ich klage dich
72 Sternlein seuche die geplaget mich
Gelb seuche und die owien seuche
Der erste Vogel der über diesen Baum fliegt nimm alle meine Seuche mit

Im Namen Gottes des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes

 

Für die Blattern47

Stehe auf du stahl ich bespreche die Blattern und das Mal

Im Namen Gottes des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes. Amen

 

Für die Verstopfung

Falbaum rinden tee48




Fußnoten:

1 Flugfeuer, Rotlauf, Infektionskrankheit der Haut o. Schleimhaut, entsteht durch Eindringen einer
   bestimmten Spaltpilzart in Wunden, unter oft hohem Fieber wird die Haut rot, schwillt an, kehrt
   leicht wieder, verschwindet von selbst meist in 7/9 Tagen; dies und alle weiteren Erläuterungen
   -soweit nicht anders angegeben - entnommen aus "Kürschners Quartlexikon", Stuttgart 1888

2
Wunde
3 Eiter
4 Geschwüre
5 Gangraena, Absterben von Teilen des lebenden Körpers bes. bei Aufhebung des Blutzuflusses;
   Behandlung: antiseptische Verbände, wegschneiden der vom Brand befallenen Teile
6 also innen eingewendet
7 Pferde
8 verstaucht
9 ¼ Maß
10 1/50 Pfund, Dekagramm
11 Noch Osiander, 1865, verwendet in seinem Kapitel"Wunden, Geschwüre, Abscesse, Quetschungen,
    Aufliegen, Rose" diesen Begriff (S. 333)
12 Stirn
13 an der Seite
14 Leinenbeutel
15
Schwindsucht, allgemeine Bezeichnung für Abmagerungskrankheiten, auch Folge ungegnügender
    Ernährung der Körpergewebe bei Kindern und Greisen
16 Spiritus camphoratus, Kampferspiritus
17 Bezeichnung verschiedener Schwefelsäuresalze
18 Schwefelsaures Zinkoxid
19 1/12 eines Ganzen
20 Kantharide, Pflasterkäfer, 15-20mm lang, Europa, auf Eschen, Flieder, Gaisblatt und Ahorn.
21 Laxieren = locker machen, abführen
22
s. Ipomoea, Trichterwinde, Konvolvulaceen, Ipomoea purga liefert Jalappe (Purgier-)Wurzel,
    Abführmittel
23 Weinstein = weinsaures Kali
24 Eigentlich Dickdarmschmerz, dann überhaupt für Bauchschmerz
25 Krätze
26 Lorbeeröl
27 Teufelsdreck
28 Kampfer
29 Bärenwurzel
30 Lilienöl
31 Hyoscyamus, Bilsenkraut, Wurzel und Samen enthalten Hyoscyamin und sind medizinisch
32 Viertel
33 Probatum est = es ist bewährt
34 Schwamm (Fungus), Krebs, Pilz
35 Kampher aus dem Holz des Kampferbaumes (Camphora)
36 nicht rauschig wird
37 Tage
38 Bouteille Topf
39 Machandelbaum = Wachholder
40 Kolik
41 Balsame = dickflüssige riechende Pflanzensekrete, Lösungen ätherischer Öle, in der
    Heilkunde benutzt
42 Rheumatismus, Gliederreissen
43 Für einen 1 Groschen und 4 Pfennig
44 1.dichtes natürliches Tonerdesilikat 2.Arzneiform, größer als Pille
45 Basisch kohlensaures Bleioxid als Kremserweiß, giftig
46 Baumöl??
47 Pocken

48
Faulbaumrindentee = Rhamnus Frangula (Faulbaum, Pulverholz), Rinde und Beeren
    medizinisch; bei Osiander, 1865, als Mittel    gegen Krätze, Flechten, Kopfgrind


Spurensuche - Hauptseite
Grabsteine auf dem Hajener Friedhof
Historische Landesgrenze "Königreich Hannover - Herzogtum Braunschweig"
Die Dörfer des Ilsetals auf alten (und neueren) Ansichtskarten
Flugbeobachtungsstation "Kleiner Berg"
Handel und Gewerbe im Ilsetal
Ländliche Heilkunst Anfang des 19. Jahrhunderts


last update: 27.11.2003