Mommy Makeover genau erklärt

Obwohl eine Schwangerschaft etwas Natürliches und Schönes ist, führt sie in vielen Fällen dazu, dass sich Mütter nach der Geburt nicht mehr attraktiv fühlen. Der Bauch wird nach einer Geburt unförmig. Brüste werden kleiner und fangen an zu hängen. In solchen Fällen können weder regelmäßige Besuche im Fitnessstudio noch Diäten viel helfen. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Mütter für ein sogenanntes Mommy Makeover.

Was genau ist ein Mommy Makeover?

Darunter versteht man verschiedene sich verschiedene OPs, die im Bauch- und Brustbereich durchgeführt werden. Sie haben das Ziel, Mütter wieder selbstbewusster zu machen und ihr Erscheinungsbild zu verbessern. Ein Mommy Makeover besteht aus zwei oder drei Schönheits-OPs, sodass zufriedenstellende Ergebnisse sehr schnell erreicht werden.

Welche Eingriffe werden während eines Mommy Makeovers durchgeführt?

Das hängt ganz alleine von den Patientinnen ab. In den meisten Fällen werden bei einem Mommy Makeover Brustvergrößerungen und -straffungen, Liposuktion, Bauchdeckenstraffung und Intimchirurgie durchgeführt.

Brustvergrößerungen gehören zu den wichtigsten und gängigsten Eingriffen bei neuen Müttern. Die meisten Frauen möchten auf einen schönen Busen nicht verzichten und priorisieren gerade diesen Eingriff. Dank moderner Medizin und innovativen Instrumenten sind OPs wie Brustoptimierungen heutzutage relativ sicher und mit sehr wenigen Risiken verbunden. Frauen sollten sich auch für einen sicheren und reputablen Implantathersteller wie Motiva entscheiden, dessen Produkte in Schönheitskliniken in ganz Europa verwendet werden.

Implantate von Motiva

Motiva ist ein innovatives und transparentes Unternehmen, das für seine herausragenden Produkte und Verfahren weltweit berühmt ist. Motiva-Implantate sind vielseitig und in verschiedenen Formen und Größen erhältlich. Frauen können sich sowohl den Traum vom Mega-Busen erfüllen als auch kleinere Implantate wählen, um ihre Brüste beispielsweise etwas runder zu machen oder sie hervorzuheben.

Frauen können sich, neben qualitativ hochwertigen Motiva-Implantaten, auch für ein Verfahren wie Motiva Minimal Scar oder Motiva Hybrid entscheiden. Dadurch bekommen sie noch mehr Optimierungsmöglichkeiten und können eine große Narbenbildung nach der OP vermeiden. Außerdem bieten Motiva-Verfahren die Möglichkeit, sowohl die Brüste zu optimieren als auch Fett an bestimmten Stellen wie den Oberschenkeln zu verlieren. Bei dem Eingriff Motiva Hybrid wird nämlich das Körperfett der Patientin mit Brustimplantaten kombiniert, um das perfekte Ergebnis zu erzielen.

Motiva ist von seinen Implantaten mehr als nur überzeugt. Darum erhält jede Kundin, die sich für ein Motiva-Produkt entscheidet, eine umfangreiche Produktgarantie. Diese Garantie kann bei Bedarf auch verlängert werden. Der Vorgang kann ganz bequem per Motiva-App abgeschlossen werden. Die Motiva-App ist auf jeden Fall empfehlenswert, denn sie beinhaltet alle Informationen zu den Implantaten sowie eine direkte Kontaktmöglichkeit zum Motiva-Kundenservice.

Lohnt sich ein Mommy Makeover?

Ob sich ein Mommy Makeover lohnt muss jeder Mutter für sich entscheiden. Fakt ist jedoch, dass die meisten Frauen, die sich nach der Geburt einem Mommy Makeover unterziehen, nur Positives zu berichten haben. Schönheits-OPs wie Brustvergrößerungen und -straffungen können das Leben einer Frau positiv beeinflussen und ihr mehr Selbstbewusstsein geben.

Frauen müssen sich selbstverständlich nicht für jeden Eingriff entscheiden, der üblicherweise bei einem Mommy Makeover durchgeführt wird. Patientinnen können sich mit ihrem plastischen Chirurgen besprechen und selbst entscheiden, welche OPs wie für nötig halten und welche sie lieber überspringen möchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.